NEWS  

Innenminister Kickl und Direktor Reischer besuchen BFA Steiermark

Innenminister Herbert Kickl und der Direktor des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (BFA), Gerhard Reischer, besuchten am 15. März 2019 die Regionaldirektion des BFA in der Steiermark. Direktor Reischer nutzte die Gelegenheit, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenzulernen.

"Seit der Flüchtlingskrise 2015 stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl unter Dauerdruck. Mit Ende 2018 haben Sie nun mehr als 95 Prozent der seit 2015 gestellten Asylanträge abgearbeitet", sagte Innenminister Herbert Kickl am 15. März 2019 bei einem Dienststellenbesuch der Regionaldirektion des BFA in der Steiermark. Damit sei der Rückstand an Asylverfahren fast vollständig abgebaut. Gleichzeitig habe sich aber auch die Verfahrensdauer deutlich verkürzt. Aktuell liegt sie durchschnittlich bei Antragsstellung ab dem 1. Juni 2018 bereits bei unter drei Monaten.

Begleitet wurde Innenminister Kickl vom neuen BFA-Direktor Gerhard Reischer, der sein Amt am 1. März 2019 antrat. "Mir ist es besonders wichtig, meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf Augenhöhe, mit Respekt und Wertschätzung zu begegnen. Deshalb liegen mir Besuche in den Bundesländern besonders am Herzen, damit wir uns persönlich kennenlernen können", sagte Direktor Reischer vor Bediensteten des BFA Steiermark. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besprach Reischer außerdem aktuelle Themen sowie die Zielsetzungen des BFA für die kommenden Monate und Jahre.

Neben der Regionaldirektion betreibt das BFA noch zwei Außenstellen in der Steiermark, in Graz und Leoben. Insgesamt sind im BFA Steiermark 132 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.


Artikel 16804
vom Freitag, 15.März 2019, 14:07 Uhr

Reaktionen bitte an die Redaktion

19963.jpg