News

Informationen zur Verlängerung des Aufenthaltsrechts für Vertriebene aus der Ukraine

Das Aufenthaltsrecht für Vertriebene aus der Ukraine verlängert sich automatisch bis 4. März 2024 - unabhängig vom Gültigkeitsdatum auf dem "Ausweis für Vertriebene". Das BFA wird allen bereits registrierten Vertriebenen mit Wohnsitz in Österreich automatisch einen neuen Ausweis mit verlängertem Gültigkeitsdatum zusenden.

Vertriebene aus der Ukraine haben ein vorübergehendes Aufenthaltsrecht in Österreich. Dieses Aufenthaltsrecht gilt derzeit bis 3. März 2023 und verlängert sich automatisch bis 4. März 2024.

Durch einen "Ausweis für Vertriebene" wird das vorübergehende Aufenthaltsrecht für Vertriebene aus der Ukraine dokumentiert. Das Aufenthaltsrecht bleibt jedoch unabhängig vom Gültigkeitsdatum auf diesem Ausweis jedenfalls auch nach dem 3. März 2023 weiterhin bestehen.

Es sind von Ihrer Seite keine weiteren Schritte notwendig. Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) wird allen bereits registrierten Vertriebenen mit Wohnsitz in Österreich automatisch einen neuen Ausweis mit verlängertem Gültigkeitsdatum zusenden.

Wichtig: Bitte achten Sie darauf, dass Sie jede Änderung Ihres Wohnsitzes unverzüglich beim Meldeamt bekannt geben, damit Ihnen der Ausweis zugestellt werden kann.

Sollten für die Verlängerung des Ausweises für Vertriebene weitere Informationen von Ihnen benötigt werden, wird die zuständige Organisationseinheit des BFA mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Links:

Artikelfoto # 1
Foto: ©  BMI

Artikel Nr: 22314 vom Mittwoch, 18. Jänner 2023, 13:32 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Freitag, 3. Februar 2023
Wien

Montag, 20. Februar 2023
Oberösterreich

Donnerstag, 27. April 2023
Oberösterreich

zu den Terminen