News

Wir suchen neue Kolleg*innen in Linz!

Wollen Sie das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl zukünftig als Referent*in (Verwaltungspraktikant*in v2) in Linz unterstützen? Dann sehen wir Ihrer Bewerbung mit Freude entgegen!

Das Verwaltungspraktikum bietet die Möglichkeit, Ihre Vorbildung durch eine entsprechende praktische Tätigkeit in der Bundesverwaltung zu ergänzen und zu vertiefen. Sie erwerben somit eine zusätzliche Qualifikation und lernen die Einsatzmöglichkeiten und Verwendungen im Bundesdienst kennen.

Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) ist eine dem Bundesministerium für Inneres (BMI) unmittelbar nachgeordnete Behörde. Zu den wesentlichen Aufgaben des BFA gehören die Durchführung von erstinstanzlichen asyl- und fremdenrechtlichen Verfahren sowie die Erteilung von Aufenthaltstiteln aus berücksichtigungswürdigen Gründen.

Das BFA ist eine Behörde mit bundesweiter Zuständigkeit. Die Zentrale (Direktion) ist in Wien, und es gibt in jedem Bundesland eine Regionaldirektion. Weiters zählen auch die Erstaufnahmestellen Ost, West und Flughafen Wien-Schwechat zum BFA.


Aufgaben und Tätigkeiten:

- Durchführung von Verfahren zur Zuerkennung und Aberkennung des Status des Asylberechtigten und des subsidiär Schutzberechtigten in Österreich gem. AsylG 2005
- Durchführung von Verfahren zur Erlassung von aufenthaltsbeendenden Maßnahmen im Vollzugsbereich des BFA
- Anordnung der Abschiebung, Feststellung der Duldung und Vollstreckung von Rückführungsentscheidungen von EWR – Staaten im Vollzugsbereich des BFA
- Durchführung von Verfahren zur Gewährung von Aufenthaltstiteln aus berücksichtigungswürdigen Gründen gem. AsylG 2005
- Sonstige verfahrensbegleitete Maßnahmen zu den genannten Punkten


Erfordernisse:

- Österreichische Staatsbürgerschaft
- Abschluss einer höheren Schule (Reife- und Diplomprüfung bzw. Reifeprüfung)
- Kenntnisse der im Wirkungsbereich des BFA zur Anwendung gelangenden Rechtsvorschriften (insb. Fremden- und Asylrecht, AVG und Zustellgesetz, GFK, EMRK, maßgebliche EU Richtlinien und EU Verordnungen) sowie der maßgeblichen aktuellen Judikatur des Bundesverwaltungsgerichts, VwGH, VfGH, EuGH und EGMR.
- Kenntnisse der Aufbau- und Ablauforganisation des Innenressorts samt nachgeordneter Dienststellen.
- Fähigkeit die aus komplexen Sachverhalten gewonnenen Erkenntnisse ergebnisorientiert umzusetzen.
- Tragen hoher rechtlicher Verantwortung.
- Bereitschaft zur fachlichen, auch interdisziplinärer Weiterbildung.
- Hohe soziale Kompetenz und hohe Kommunikationsfähigkeit.
- Hohe physische und psychische Belastbarkeit.
- Bereitschaft zur Ableistung von Journal- bzw. Permanenzdienst
- Kenntnisse mindestens einer lebenden Fremdsprache (vorzugsweise Englisch)


Bewerben Sie sich nur online in der Jobbörse des Bundes mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Dienstzeugnissen.

Referenzcode: BMI-23-1683
Beginn der Tätigkeit: ehestmöglich
Ende der Bewerbungsfrist: 11.12.2023

Der Bund ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.

Links:

Artikelfoto # 1
Foto: ©  BMI / Gerd Pachauer

Artikel Nr: 26367 vom Montag, 27. November 2023, 14:58 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Mittwoch, 28. Februar 2024
Wien

Samstag, 2. März 2024
Wien

Donnerstag, 7. März 2024
Wien

Freitag, 8. März 2024
Wien

Samstag, 9. März 2024
Wien

zu den Terminen